Informationsverhalten der Ärzte 2014

“Der Vergleich zu unserer Studie aus dem Vorjahr zeigt eine signifikante Zunahme der Nutzung von online-Kanälen”, so, MMag. Lisa Wolfsteiner, zuständige Bereichsleiterin bei den Medizin Medien Austria über die Umfrageergebnisse. Man könne die beiden Zahlen zwar nicht hundertprozentig vergleichen, da man 2013 mit über neunhundert befragten Ärzten doch einen Schwerpunkt auf Allgemeinmediziner gelegt habe und heuer hauptsächlich Fachärzte befragt wurden, aber Trends ließen sich doch ablesen. Einer dieser Trends zeige dann auch, dass der Unterschied im Informationsverhalten zwischen großen und kleinen Praxen beträchtlich sei. Während kleine Praxen im stärkeren Ausmaß Informationen über online-Kanäle beziehen, holen sich Fachärzte großer Praxen ihr Wissen eher von Veranstaltungen, aus Fachzeitschriften, oder von Pharma Referenten. “Fachzeitschriften und Veranstaltungen sind allgemein (noch) der große Renner”, so Wolfsteiner weiter “denn fast 60% der Befragten beziehen ihre Informationen vorwiegend aus diesen offline-Kanälen.”